So gelingt der Urlaub zu Hause

Die Schulferien in Niedersachsen und auch in anderen Bundesländern haben begonnen und bei vielen ist Urlaubsstress angesagt. Oft assoziieren wir Urlaub ganz automatisch mit Reisen – der vielgerühmte Tapetenwechsel. Der Urlaub soll die Akkus auffüllen, die womöglich schon im dunkelroten Bereich sind. Darauf wurde monatelang hingefiebert und möglicherweise verdeckt das den Blick auf die Erholungsmöglichkeiten, die wir eigentlich regelmäßig genießen könnten.

Kann man sich zu Hause genauso gut erholen wie auf Reisen? Dieses tiefenentspannte Gefühl, das sich in fremder Umgebung einstellt, ist möglicherweise eher ein Produkt Deiner Sichtweise als der örtlichen Gegebenheit geschuldet. Fern von Zuhause erlaubst Du Dir vielleicht eher zu entspannen und gehst vielen Situationen aus dem Weg, die normalerweise Stress verursachen würden.

Mir ist das so klar geworden, als ich vor über 10 Jahren in Auroville war – einem meiner Lieblingsorte auf dieser Welt – und dort die Nachricht erhielt, das unser noch nicht fertiggestelltes Haus durch einen Installationsfehler vom Dachgeschoss bis zum Erdgeschoss von Wasser durchflutet worden war. Die Decken, die super ökologische Dämmung, die Fußböden… Wäre ich zu Hause gewesen, ich hätte vermutlich einen Nervenzusammenbruch bekommen. Der ganze Zeitplan um mehrere Wochen verschoben, Diskussionen mit der Versicherung und der Ärger über nachlässige Handwerker. Aber nun saßen wir entspannt in der Sonne, konnten nichts tun und unsere einzige Reaktion war: “Dann muss es wohl wieder trocknen”.

Dieses Beispiel zeigte mir deutlich, dass der Stress nicht durch das Ereignis, nicht durch die Situation entsteht, sondern durch meine Gedanken und meine innere Reaktion darauf.

Wenn Du also in diesem Sommer zu Hause bleibst, obwohl Du vielleicht lieber auf Reisen gegangen wärst, dann kannst Du Dich trotzdem perfekt erholen. Der erste Schritt dazu ist:

Gib Dir selbst die Erlaubnis, Dich zu Hause vollkommen zu erholen.

Selbst wenn viele Dinge routinemäßig weiterlaufen, kannst Du Dich entscheiden, anders zu denken. Verändere Dinge, z. B. so

  • Hänge ein Schild in die Räume, die Dich sonst zu sehr in die Pflicht nehmen, z. B. die Küche “Ich bin im Urlaub”. Wenn Du Familie hast, für die Du normalerweise alles erledigst, ist das ein Zeichen, dass sie es nun selbst tun müssen oder sogar für Dich sorgen müssen.
  • Schließe Dein Arbeitszimmer ab und gib den Schlüssel einer Freundin zur Aufbewahrung.
  • Lege Musik auf, die Dich entspannt oder in Dir all die schönen Urlaubsgefühle hervorholt.
  • Bestelle Dir Essen aus Deinem Lieblingsland
  • Mixe Dir selbst besondere Cocktails.
Vorlage für Dein Schild 🙂

Dir werden sicher noch andere Dinge einfallen, die Dir gut tun und dafür sorgen, dass Du am Ende Deines Urlaubs in den eigenen vier Wänden frisch und erholt bist. Ich wünsche Dir einen wundervollen Sommer