Rauchen erhöht den Blutzucker

cigarette-424540_640Es ist natürlich allgemein bekannt, dass Rauchen ungesund ist, es lohnt sich eigentlich nicht, darüber zu schreiben. Allerdings hat sich herausgestellt, dass Nikotin mehr Schäden anrichtet, als nur die Lunge anzugreifen. Forscher fanden heraus, dass Rauchen den Langzeitblutzuckerwert HbA1c um bis zu 34% ansteigen lässt. Damit wird es für Diabetiker noch wichtiger, mit dem Rauchen aufzuhören, um sich vor Folgeschäden an Herz, Gefäßen, Gehirn und Nieren zu schützen. Xiao-Chuan Liu, Forscher an der der California State Polytechnic University in Pomona (Kalifornien), präsentierte seine Ergebnisse im März 2011 bei einem Treffen der American Chemical Society (ACS)

Das Rauchen könnte mitverantwortlich sein wenn Diabetiker auch durch eine rein pflanzenbasierte Ernährung ihre Blutzuckerwerte nicht dauerhaft senken können.

Raucher, die nicht an Diabetes erkrankt sind, erhöhen aber ebenfalls ihr Risiko, Diabetes Typ-2 zu entwickeln. Darüber hinaus wurde durch die Identifizierung des Nikotins als Verursacher der Blutzuckererhöhung deutlich, dass auch die Verwendung von Nikotinpflastern und ähnlichen Ersatzprodukten kritisch zu sehen ist.

 

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: