Augenakupunktur (Boel)

Degenerative Augenerkrankungen nehmen immer mehr zu. Ähnlich wie bei vielen anderen Zivilisationserkrankungen werden sie oft als “altersbedingt” bezeichnet, doch das ist nicht die ganze Wahrheit. In den allermeisten Fällen sind chronische Erkrankungen das Ergebnis einer jahrelangen ungesunden Lebensführung, denn die Patient*innen werden immer jünger.

Ihre Augen müssen täglich Höchstleistungen erbringen. Dazu müssen sie optimal durchblutet und mit Nährstoffen versorgt werden. Ähnlich wie bei den großen Blutgefäße können sich hier auch Ablagerungen und Gefäßverkalkungen oder auch Einblutungen in die Netzhaut bilden. Sie können sich sicher vorstellen, dass ein stressiger Lebensstil mit viel Fast Food sich auch auf die kleinen Blutgefäße negativ auswirkt.

Die Augenakupunktur – bei der Ihre Augen übrigens vollkommen unangetastet bleiben – hat bisher bei Tausenden zu einer Verbesserung oder zumindest zum Stillstand der Erkrankung geführt. Bei Erblindungsprozessen wie der Makula-Degeneration oder der Retinitis pigmentosa ist schon das ein großer Segen. 

Spezieller Behandlungsablauf

Damit die Augenakupunktur bei so schweren Erkrankungen helfen kann, ist eine sehr intensive Anfangsbehandlung erforderlich. Zwei Wochen lang wird an den Wochentagen zwei Mal täglich im Abstand von 1 Stunde behandelt. Danach richtet sich die weitere Behandlung nach dem Grad der erreichten Verbesserung. Meist sind es in Woche 3 und 4 zwei Behandlungen, dann 1 und dann pendelt es sich bei einer  oder zwei Behandlungen pro Monat ein. 

Zusätzlich biete ich Ihnen eine Beratung an, wie Sie den Therapieerfolg durch bestimmte Nährstoffe und Verhaltensmaßnahmen unterstützen und aufrecht erhalten können. 

Bei Interesse vereinbaren Sie gern einen Termin für ein Vorgespräch.

%d Bloggern gefällt das: