Makula-Degeneration

Die Makula ist ein kleiner Punkt auf der Netzhaut, die für das scharfe Sehen zuständig ist. Wenn sie durch verschlechtere Stoffwechselprozesse geschädigt wurde, entsteht die sogenannte trockene Form. Die Anfangssymptome können einfach unscharfes Sehen sein, ein besonderer Hinweis ist es, wenn eigentlich gerade Linien verzerrt oder verbogen erscheinen – schauen Sie z. B. mal die Fugen in den Kacheln Ihres Badezimmers an oder machen Sie diesen Test.

Wenn eine Makula-Degeneration entsteht, wird zuerst oft eine Verzerrung des Sehens wahrgenommen oder es entsteht eine Art Nebel im Zentrum dessen, worauf Sie blicken, der sich mit der Zeit immer mehr verstärkt.

Die Makuladegeneration ist keine Alterserscheinung, sondern eine Stoffwechselstörung

Das Auge wird von feinsten Blutgefäßen mit Nährstoffen versorgt und Abfallstoffe müssen weggeschafft werden. Wenn nicht genügend Nährstoffe, allen voran Lutein und Zeaxanthin neben anderen Beta-Carotinen ankommen und/oder wenn der Abtransport durch Gefäßablagerungen behindert wird, verschlechtert sich der Stoffwechsel des Auges. Weitere Nährstoffe, die für die Augenversorgung sehr wichtig sind, sind u.a. Vitamin C und E, Zink, Selen und etliche mehr.

Wenn die Unterversorgung des Auges fortschreitet, tritt unser Selbstheilungssystem auf den Plan. Ähnlich wie bei verstopften Koronararterien am Herzen können Umleitungsgefäße gebildet werden, die einen am Herzen einen Infarkt verhindern sollen. Genau so baut der Körper jetzt neue Gefäße als Umleitung für die verstopften im Auge. Allerdings ist im Auge weniger Platz und die neuen Gefäße sind ganz zart. Dadurch kann es zu Komplikationen kommen, z. B. können diese kleinen neuen Gefäße platzen und es kommt zu Einblutungen. Dann sprechen wir von der feuchten Form der Makula-Degeneration und Sie können sich vorstellen, dass die Prognose jetzt nicht mehr ganz so gut ist, wie bei der trockenen Form. Der Versuch des Körpers, den Schaden zu beheben, kann im Auge also zu einer Verschlechterung führen. Am Ende kann ein fast völliger Verlust des Sehvermögens stehen. Wie schnell das geschieht, lässt sich nicht zuverlässig vorhersagen.

Die Augenakupunktur nach Boel hat über 80% der Menschen eine Verbesserung des Sehvermögens verliehen.

Auch wenn man zerstörtes Gewebe und Vernarbungen am Auge nicht mehr heilen kann, kann diese Methode einen großen Beitrag leisten, um das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen. Weitere Maßnahmen, wie zum Beipiel die Ernährung, können ebenfalls dazu beitragen.

%d Bloggern gefällt das: