Gegrilltes Hühnchen kann Brustkrebs verschlimmern

Neuesten Forschungen zufolge kann ein Krebs erregender Stoff in gegrilltem Hühnchen womöglich Brustkrebs verschlimmern. Forscher des Imperial College London veröffentlichten die Ergebnisse einer Studie, in der Brustkrebszellen mit PhIP, einem Stoff aus der karzinogenen Gruppe der heterozyklischen Amine, in Kontakt gebracht wurden. PhIP findet sich in gegrilltem und gebratenem Fleisch, insbesondere in Hühnchen. Die Forscher fanden heraus, dass schon sehr kleine Mengen an PhIP die Zellen zum Metastasieren anregten. Das invasive Verhalten der Zellen steigerte sich mit wachsenden Gaben von PhIP. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass PhIP nicht nur ein Verursacher von Brustkrebs ist, weil es unsere DNA schädigt, sondern dass es auch bestehende Erkrankungen verschlimmern und Metastasierung anregen kann.

Quelle: Lauber SN, Gooderham NJ. The cooked meat-derived mammary carcinogen 2-amino-1-methyl-6- phenylimidazo[4,5-b]pyridine promotes invasive behaviour of breast cancer cells. Toxicology. Published ahead of print October 15, 2010. doi:10.1016/j.tox.2010.10.004

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: