BGM

Betriebliches Gesundheitsmanagement

bgmErfolgreiche Unternehmen haben die Gesundheit ihrer Mitarbeiter in ihr Leitbild und ihre Unternehmensstrategie integriert. Denn natürlich wünschen sich Arbeitgeber Mitarbeiter, die aus ihrer vollen Kraft schöpfen. In Zeiten des Fachkräftemangels sorgt ein gesundes Unternehmen auch für die Gesundheit seines wichtigsten Kapitals – der Menschen, die ihr Wissen und ihre Energie zum Wohl des Unternehmens einsetzen. Auch finanziell ist das BGM lukrativ. Die Senkung des Krankenstands schlägt sich positiv in den Bilanzen nieder. Aber auch der sogenannte Präsentismus kostet die Unternehmer enorm viel Geld. Präsentismus bedeutet: Menschen gehen zur Arbeit, obwohl sie krank sind und Erholung bräuchten. Die Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter bringt einen R.O.P. (Return on Prevention) von 2,2 – 4 Euro.

Die Menschen in meiner Praxis klagen häufig darüber, dass sie viel arbeiten und deshalb kaum Zeit haben, sich um ihre Gesundheit und Ernährung angemessen kümmern zu können. Wer Vollzeit arbeitet isst mindestens eine Mahlzeit täglich außer Haus, oft ist es sogar die Hauptmahlzeit. Das hat Konsequenzen. Das betriebliche Gesundheitsmanagement geht natürlich weit über das Thema Ernährung hinaus. Durch eine Fortbildung an der Universität Hamburg und meine langjährige Erfahrung mit verschiedenen Therapieformen, bin ich in der Lage, Unternehmen bei der Verbesserung ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie einzelner Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu unterstützen.

Die Möglichkeiten zur Verbesserung sind enorm vielfältig und müssen im Einzelfall genau studiert werden. Am Ende kann z.B. eine Veränderung des Angebots der eigenen Kantine stehen, aber genauso gut eine umfassenden Umsetzung eines Gesamtkonzepts reichen, in dem die Ernährung nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das Thema betrifft alle Unternehmensgrößen. Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.