Nikolaus

Heute schauen Millionen Kinder in ihre Stiefel und hoffen, dort Süßigkeiten zu finden. Ist es nicht spannend, wie tief und früh die Konditionierung von erwünschtem Verhalten mit Essensbelohnungen greift? Nur wer brav ist, bekommt Geschenke vom Nikolaus, die bösen Kinder werden bestraft… Knecht Ruprecht darf sie zwar mit seiner Rute nicht mehr schlagen, aber die Verankerung von Wohlverhalten und süßer Belohnung (oder Plastikspielzeug) ist trotzdem noch da. 

Wer hier gegen den Strom schwimmen und den Kindern andere Werte vermitteln will, hat es sehr schwer. Bedingungslose Liebe gegenüber Kindern zu zeigen bedeutet, sie eben nicht mit dem Belohnungs- und Bestrafungsprinzip zu erziehen. Was könnte also heute einem Kind eine Freude machen, wodurch gleichzeitig das Gefühl vermittelt wird: “egal, was Du sagst oder tust – auch wenn ich mit Deinen Handlungen überhaupt nicht einverstanden bin – Du wirst geliebt und bist wertvoll.”

Ich finde, dass Zeit das beste Geschenk ist. Zeit für einen Spaziergang. Zeige Deinen Kindern welche Pflanzen in der Natur wachsen, ob man sie essen kann oder ob sie vielleicht eine Heilwirkung haben. Ihr könnt auch gemeinsam durch Pfützen stapfen oder auf einen Baum klettern. Bei Kerzenschein gemeinsam Bücher anschauen oder ein Bild malen, selbst ausgedachte Geschichten erzählen… all das bringt mehr Glück und Urvertrauen in Kinderseelen als irgendein gekauftes Geschenk.