Adventskalender – 4 – alternatives Lesegeschenk

Bleiben wir beim Thema Weihnachtsgeschenke. 40% aller Geschenke sind Bücher. Ich habe schon oft Bücher geschenkt bekommen, die ich nicht haben wollte und das löst immer eine ganz schönes Dilemma aus, weil wir in Bezug auf Geschenke im Allgemeinen und Bücher im Besonderen ganz schön konditioniert sind. 

Den meisten Leuten kann man nicht sagen: “Dieses Geschenk gefällt mir nicht so gut, kann ich es umtauschen?” Oder stell Dir vor, die Person, die Dir ein Buch geschenkt hat fragt: “und – wie hat Dir das Buch gefallen?” und Du antwortest: “Keine Ahnung. Es hat mich nicht interessiert, aber meine Nachbarin schon, deshalb habe ich es ihr geschenkt. Ich kann sie ja mal fragen, wie sie es fand.” Eigentlich müsstest Du doch mit einem Geschenk wirklich machen können, was Du willst, aber tatsächlich nehmen die meisten es sehr persönlich, wenn ihr Geschenk nicht gefallen hat. 

Wie Du vermutlich auch, habe ich von Kindheit an gelernt, dass man Bücher nicht wegwerfen darf. Was dazu geführt hat, dass ich in einem 240 Quadratmeter großen Haus Unmengen an Büchern hatte, die ich meist kein zweites Mal lesen würde. Aber ich lese wahnsinnig gern. Das war ein Dilemma, aus dem ich einen Ausweg brauchte. 

Zunächst einmal habe ich alle Bücher sortiert. Ein Teil war und ist mir sehr wichtig – diese Bücher sollten bleiben. Der größte Teil aber sollte keinen Raum mehr bei mir belegen. Ich habe alles versucht – Momox und Ebay zum Verkaufen fand ich sehr anstrengend und im Vergleich zum Aufwand nicht lohnend. Büchereien haben sich 2-3 Bücher rausgepickt und den Rest dankend abgelehnt – sie haben keinen Platz. 

Dann habe ich Bücher verschenkt – es stand immer eine Kiste in der Praxis, aus der sich die Patienten bedienen konnten und nach einer Frist von 12 Wochen habe ich die Bücher, die dann noch übrig waren tatsächlich dem Altpapier überantwortet. 

Die Lösung ist digital

Ich habe immer noch eine Menge Bücher – vor allem Fachbücher. Aber für meinen Lesehunger habe ich Skoobe entdeckt und das kann ich nur empfehlen. Skoobe ist eine online-Bücherei. Ich zahle einen monatlichen Beitrag und kann dafür bis zu 5 Bücher gleichzeitig ausleihen. Wenn ich sie gelesen habe, gebe ich sie einfach wieder zurück. Es gibt ein gutes Bewertungssystem und jede Woche erscheinen ca. 100 neue Bücher. Bei meinem Lesetempo ist das perfekt, denn in den 5 oder 6 Jahren, die ich jetzt schon dort bin, habe ich fast 800 Bücher gelesen. Dabei waren natürlich auch welche, die ich nicht gut fand und vorzeitig zurück gegeben habe. 

Wenn Du also jemand mit einem Lesegeschenk glücklich machen willst, dann schenke doch ein Skoobe-Abo. Die oder der Beschenkte kann sich selbst den Lesestoff aussuchen, es ist ökologisch, weil weniger Papier verbraucht wird und es ist wirtschaftlich, denn das Monatsabo kostet in etwa so viel wie ein E-Book. Wer also mehr als 2 Bücher pro Monat liest, spart Geld. 

%d Bloggern gefällt das: