gary-yourofsky-487031_640Du hast das alles schon gehört, Du, als menschliches Wesen. Warum änderst Du Dich nicht? Was hält Dich davon ab?

Wenn jede*r von uns sich diese Frage stellen würde – nicht mit Worten oder als intellektuelles Gedankenspiel, sondern ganz ernsthaft und tiefgehend – wie lautet Deine Antwort?

Du kennst die Folgen, wenn Du Dich nicht änderst. Sie betreffen nicht nur Dich. Deine Gesundheit zu zerstören wäre möglicherweise ein persönliches Recht, wenn nicht die Allgemeinheit für die Folgen aufkommen müsste. Aber Du bist keine Insel, Du bringst Zerstörung nicht nur über Dich selbst, sondern über die Welt. Der Klimawandel, die Gewalt überall, das bist Du! Das sind die Folgen Deiner Entscheidungen.

Täglich schreien Kälber nach ihren Müttern, weil Du Milch trinken und Käse essen willst, obwohl Du das nicht brauchst. Täglich regieren Angst und Schrecken in den Schlachthäusern, weil Du Fleisch und Wurst so lecker findest und Menschen dafür bezahlst, Tierkinder zu quälen und zu töten.

Unsere Meere werden zerstört und Millionen fühlender Wesen müssen täglich qualvoll ersticken, weil Du Deinen Bedarf an Omega-3 Fettsäuren nicht aus Pflanzen decken willst, obwohl das problemlos möglich ist.

Wir geben Milliarden für Waffen und Zäune aus, um andere fernzuhalten, einzusperren oder zu töten anstatt gegenseitig füreinander zu sorgen.

Wenn Du in dieser Angelegenheit ganz ernsthaft bist, wirft das keine Fragen in Dir auf?

Warum habe ich, ein menschliches Wesen, dem all dies bekannt ist, warum habe ich mich nicht geändert?

Wie lautet Deine Antwort auf diese Frage?

Entweder bist Du nicht ernsthaft, dann möchtest Du ein ausgesprochen oberflächliches Leben führen und oberflächliche Wahrheiten stellen Dich zeitweise zufrieden.

Oder es ist Dir egal. Solange Du sofortiges Vergnügen, sofortige Befriedigung erlebst, ist Dir der Rest gleichgültig.

Es ist Dir egal, ob Deine Kinder ermordet werden oder die Kinder anderer Lebewesen auf unserer Erde. Du empfindest keine wirklich tiefe Liebe zu ihnen. Denn wenn Du sie empfinden würdest, würdest Du alle Kriege verhindern, auch die Gräuel gegen die Tiere.

All diese Dinge bedeuten Dir also anscheinend nichts.

Vielleicht bist Du auch tief konditioniert und Dir dieser Konditionierung noch nicht bewusst.

Solange Du Dich nicht von diesen Konditionierungen frei machst, wirst Du so weitermachen.

Letzendlich, was ist das Leben? Eine einzige globale, einheitliche Bewegung und genau so entwickelt sich auch das Bewusstsein der ganzen Menschheit.

Wenn ich mich also radikal ändere, dann wird das den Rest der Welt verändern.

Also, warum änderst Du Dich nicht?

 

– Inspiriert von Krishnamurti

 

 

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.