Eine Fünftklässlerin zeigt begeistert ihre Erdbeerpflanzen, die sie betreut, ein Achtklässler seine glatte Petersilie. „Alles, was wir hier pflanzen, essen wir zu Mittag“, sagt Emma Leyson. Die Schule hat als erste in den USA ein komplett veganes Mittagsmenü eingeführt. Es ist Teil des Lehrplans, dass die Schüler Lebensmittel vom Saatgut bis auf den Teller begleiten.

„Unsere Kindergartenkinder essen Grünkohl“, erklärt der Leiter des Programms ‚Von der Saat auf den Teller‘ begeistert. „Ich habe erst entdeckt, was Grünkohl ist, als ich 19 war. Es erweitert die Geschmackspalette der Kinder und sie lieben es, weil sie es selbst angebaut haben. Wenn sie erst einmal die Saat gesät haben und die ersten Pflanzen sprießen, gehen sie ganz darin auf.“

Täglich wird in der Schule frisch gekocht. Die Küchenchefin setzt dabei oft auf Tex-Mex, das lieben die Kinder. Guacamole, eine Avocadocreme mit Tomaten oder rote Bohnen mit Paprika in einer Tomatensauce, alles wird aus frischen Produkten hergestellt. „Anfänglich war es für manche schockierend, dass wir hier ganz neue Wege gehen“, meint die Küchenchefin, „aber wir hatten drei Jahre Zeit, um uns umzustellen.“ Wer glaubt, Kinder seien mäkelige Esser und würden gesunde Alternativen nicht mögen, wird hier eines besseren belehrt.

Bevor zu Schuljahresbeginn die neue Ernährung eingeführt wurde, wurden auch die Eltern geschult. „Für manche Eltern war das schwierig“, gibt der Schulleiter zu. „Es gibt so viele Mythen über tierisches Eiweiß und Gehirnentwicklung und viele Fehlinformationen über Fleisch und Milchprodukte“. Doch die Entscheidung, ganz vegan zu werden, war richtig, ist das Fazit der Schule.

„Wir können nicht einerseits sagen, dass wir umweltfreundlich sind oder Nachhaltigkeit lehren und gleichzeitig Tierprodukte servieren“.

„Neulich hatten wir Tomatensuppe“, erzählt Emma noch. „Ich hatte Rosmarin gezogen und der kam in die Suppe, das war total aufregend.“

Auf dem gesamten Schulgelände darf kein anderes Essen von außen mitgebracht werden. Alles, was serviert wird, ist pflanzenbasiert und die Schule ist überzeugt, dass die Kinder dadurch viel über Gesundheit und eine bessere Auswahl von Lebensmitteln lernen.

.

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.