Vor kurzem wurde in einer abendlichen Gesundheitssendung im Fernsehen der lange Leidensweg eines Patienten gezeigt, der aufgrund eines Vitamin B12 Mangels schwere neurologische Störungen in Form von Geschmacks- und Geruchsstörung, Kribbeln und Taubheit der Extremitäten erlebte. HNO und Neurologen fuhren ein ganzes Arsenal an Untersuchungsmöglichkeiten auf und erst nachdem EEGs und Nervenstrommessungen keine verwertbaren Ergebnisse lieferten, kam man zum Schluss auf die Idee, den Vitamin B12 Status zu untersuchen. Nach einer Kur mit mehreren Spritzen war der Speicher wieder aufgefüllt und die Symptome verschwanden. Man darf sich getrost die Frage stellen, warum die einfachste Untersuchung erst erfolgte, nachdem alle aufwändigen kein Ergebnis erbracht hatten.

Nun erschien vor kurzem eine neue Studie: Schon ein leichter Vitamin B12-Mangel erhöht das Risiko eines schnelleren Abbaus der kognitiven Fähigkeiten im Alter. Das fanden Forscher der Tufts Universität im Rahmen der Framingham Studie heraus. Je nach den Blutwerten von B12 teilten die Forscher die Probanden in 5 Gruppen ein. Sie verglichen deren Ergebnisse im Rahmen der Auswertung eines Fragenbogens, der zur Feststellung von Demenz verwendet wird. Die beiden untersten Gruppen zeigten eine deutliche Beschleunigung des Abbaus der kognitiven Fähigkeiten. Das wurde über einen Zeitraum von acht Jahren verfolgt. „Ein rascher neuropsychischer Verfall ist eine gut bekannte Folge eines starken B12 Mangels, aber unsere Ergebnisse lassen darauf schließen, dass negative Auswirkungen auf die kognitiven Fähigkeiten eine viel größere Gruppe von Senioren betrifft, als wir zuvor angenommen hatten“, sagt Martha Savaria Morris von der Tufts Universität.

Für Paul Jacques, den Leiter der Studie und des Nutrition Epidemiology Programms an der Tufts Universität stellt der B12-Mangel nicht die einzige Ursache dar, „aber wir glauben, dass der Abbau kognitiver Fähigkeiten ein Resultat von zu geringer Versorgung älterer Patienten mit Vitamin B12 sein könnte, bei denen es schwer ist, normale Blutwerte aufrecht zu erhalten“.

Ich kann nur allen Menschen raten, regelmäßig ihren B12 Status überprüfen zu lassen, auch wenn dies keine Kassenleistung ist und sie dem Arzt die Untersuchung regelrecht aufdrängen müssen.

Weitere ausführliche Informationen rund um das Vitamin B12 finden Sie auf der Website des Bundes für Vegane Lebensweise.


Morris MS, Selhub J and Jacques PF. “Vitamin B-12 and Folate Status in Relation to Decline in Scores on the Mini-Mental State Examination in the Framingham Heart Study.” Journal of the American Geriatrics Society.60:1457-1464, August 2012.

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.