spinateigenschaftenWie die meisten grünen Blattgemüse beinhaltet Spinat viele verschiedene Nährstoffe, die der Gesundheit förderlich sind und sich vorbeugend oder heilend gegen Krankheiten einsetzen lassen.

Seine Blätter liefern wertvolle lösliche Ballaststoffe, damit trägt er zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.

100 g frischer Spinat liefern etwa 25% des täglichen Eisenbedarfs. Eisen benötigen wir für die Bildung roter Blutkörperchen und als Co-Faktor verschiedener Enzyme.

Die frischen Blätter enthalten wertvolle Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, wie z. B. Vitamin C, Flavonoide, Polyphenole, verschiedene Beta-Carotine als Vorstufe von Vitamin A sowie verhältnismäßig große Mengen an Zeaxanthin und Lutein. Letztere sind besonders wichtig für die Augengesundheit, da sie von der Makula aufgenommen werden und dort eine wichtige Rolle in der schützenden Lichtfilterung des Auges spielen. Sie sind ein wichtiger Schutzfaktor gegen die Makuladegeneration.

Vitamin A, das aus den Beta-Carotinoiden gebildet wird, hält die Schleimhäute und die Haut gesund und ist ebenfalls wichtig für die Augengesundheit. Ebenso spielt es eine schützende Rolle gegen Lungenkrebs.

Spinat liefert in einer 100-g-Portion das vierfache des täglichen Bedarfs an Vitamin K. Dieses Vitamin ist essentiell für den Knochenstoffwechsel. Zusammen mit Vitamin D, Calcium und Magnesium liefert es die Bausteine gegen Osteoporose. Auch bei Alzheimer scheint es eine Rolle zu spielen, indem es zur Begrenzung der neuronalen Schäden im Gehirn beiträgt.

Folate und andere B-Vitamine wie B6 (Piridoxin), B1 (Thiamin), Riboflavin und Niacin sind ebenfalls in größeren Mengen vorhanden. Folate sind das natürliche Pendant zur synthetischen Folsäure. Sind sie zu wenig vorhanden, kann es in den ersten Wochen einer Schwangerschaft zum sogenannten offenen Rücken bei Babys führen.

Des weiteren enthält Spinat Kalium, Mangan, Magnesium, Kupfer und Zink. Kalium wird für den Herzrhythmus und einen gesunden Blutdruck benötigt, Mangan ist ein Co-Faktor verschiedener Enzyme, Kupfer trägt zur Blutbildung bei und Zink ist ebenfalls ein Co-Faktor für Enzyme, die Wachstum und Entwicklung steuern, aber auch die Spermaproduktion, und die Synthese unseres Erbguts.

Nicht zuletzt ist Spinat eine gute Quelle für Omega-3 Fettsäuren.

Spinat regelmäßig zu essen hilft also gegen Osteoporose, Eisenmangelanämie, Herzerkrankungen sowie Lungen, Darm- und Prostatakrebs.

Die Natur macht keine Fehler

Immer wieder liest man, dass das Calcium aus Spinat nicht gut aufgenommen werden kann, weil Spinat relativ viel Oxalsäure enthält, die sich mit dem Calcium verbindet. Aber unsere Gemüse sind nun einmal mehr als ihre Bestandteile. Der hohe Anteil an Magnesium wirkt genau diesem Mechanismus wieder entgegen. Sie können darauf vertrauen, dass die Nährstoffe aus frischen, naturbelassenen Lebensmitteln ihrem Körper auch wirklich zur Verfügung stehen.

Leckerer Frühstückssmoothie

Gemüse verliert beim Kochen einen Großteil seiner wertvollen Inhaltsstoffe. Insbesondere alle Enzyme werden zerstört. Es ist optimal, den Tag mit einem grünen Smoothie zu beginnen, der nichts außer Obst und rohem grünblättrigem Gemüse enthält. So starten Sie perfekt in den Tag.

Spinat-Smoothie
Save Recipe

Zutaten

  • 100 g frischer Spinat
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • etwas Zitronensaft
  • Wasser

Zubereitung

  • Waschen Sie den Spinat und den Apfel. Pressen Sie Zitronensaft aus.
  • Geben Sie den Spinat die Banane und den in Stücke geschnittenen Apfel mit Schale und Kerngehäuse in einen Standmixer und füllen Sie etwas Wasser hinzu.
  • Pürieren Sie alles und geben Sie so viel Wasser hinzu, dass Sie ein dickflüssiges Getränk erhalten.
  • Langsam trinken und jeden Schluck genießen. 🙂
http://fragino.de/powerpaket-spinat/

 

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.