Bereits Ende 2010 wurde der Nachweis vorgelegt, dass eine Ernährung, die wenig Kohlenhydrate beinhaltet, für eine kürzere Lebensspanne verantwortlich sein kann. Eine neue Studie aus Schweden zeigt nun deutlich, dass die Empfehlung vom Beginn der 80er Jahre, die darin bestand, Menschen zu empfehlen, ihre Fettzufuhr zu senken bei sehr vielen zu niedrigeren Cholesterinwerten führte. Vor etwa 12 Jahren begann ein neuer Trend – die Verringerung der Kohlehydrate zugunsten von mehr Fett. Das führt zu höheren Cholesterinwerten und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

Die neuesten Erhebungen in Deutschland zeigen, dass knapp ein Viertel aller Deutschen schwer übergewichtig ist und der Anteil der Diabetiker in der Bevölkerung explosionsartig ansteigt. Nun soll im Herbst ein neuer Präventionsplan für die Bevölkerung vorgelegt werden, in dem auch die Ernährung eine Rolle spielen soll. Man darf gespannt sein.



Johansson I, Nilsson L, Stegmayr B, Boman K, Hallmans G, Winkvist A. Associations among 25-year trends in diet, cholesterol and BMI from 140,000 observations in men and women in Northern Sweden. Nutr J. 2012;11:40. E-pub ahead of print.


Lesen Sie dazu auch den Artikel in der Ärztezeitung.

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.