Der Frühling scheint noch weit entfernt und der Sommer mit seinen frischen Früchten und bunten Salaten ist nur noch eine vage Erinnerung. Jetzt ist es jedoch besonders wichtig,

Eine gesunde vegane Ernährung enthält viele Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die dem Immunsystem helfen, sich gegen Kälte und Erreger in der Winterzeit zu wappnen. Hier kommen ein paar Tipps, wie Sie das gut für sich nutzen können.

1. Trinken Sie täglich einen grünen Smoothie

SmoothieMaker_bearbGrüne Smoothies sind Kraftpakete an Vitaminen und Mineralstoffen und liefern Ihnen gleichzeitig viele wichtige Enzyme. Wählen Sie 2 oder 3 Sorten Ihres Lieblingsobstes, dazu grünblättriges Gemüse. Jetzt im Winter bieten sich besonders Feldsalat oder auch Grünkohl an.

Verwenden Sie möglichst Bio-Ware und schälen Sie nur die Früchte, deren Schale nicht essbar ist, wie z. B. Bananen. Alles andere kommt mit Schale und Kernen (Weintrauben, Birnen) kleingeschnitten in den Mixer. Das Verhältnis von Obst zu Grünzeug sollte etwa bei 50:50 liegen. Aber wenn Sie sich gerade an die Smoothies herantasten, beginnen Sie ruhig mit einem höheren Fruchtanteil und steigern Sie den Grünanteil nach und nach.

Wenn Sie einen guten Standmixer besitzen (schauen Sie sich meinen hier an >> klick), wird das Ergebnis besser, aber auch mit einem herkömmlichen Pürierstab kann man schon gut trinkbare Ergebnisse erzielen.

2. Trinken Sie morgens als erstes warmes Wasser mit Zitrone

Jahrelang habe ich morgens nur Wasser oder kaltes Wasser mit Zitrone getrunken, was in der kalten Jahreszeit nicht so angenehm ist. Während meines letzten Indien-Aufenthalts habe ich gelernt, dass die Ayurveda-Spezialisten empfehlen, warmes Wasser mit Zitrone zur morgendlichen Entgiftung zu nehmen. Erfreulicherweise habe ich einen Wasserkocher, der verschiedene Temperaturgrenzen beherrscht und so habe ich nun 60° warmes Wasser genommen. Meine Überlegung, dass dann ein Großteil des Vitamin C zerstört wird, hat mich nicht davon abgehalten, denn den grünen Smoothie gibt es ja später trotzdem, da ist das Vitamin C aus einer halben Zitrone vernachlässigbar.

lemon-566551_640Einige Patienten haben meine Empfehlung auch gleich umgesetzt und mir berichtet, dass es eine anregende Wirkung hat. Fröstelige Menschen können auch noch eine kleine Scheibe Ingwer mit in das Wasser geben.

3. Essen Sie täglich mindestens vier Gemüse in verschiedenen Farben

Blaues Gemüse liefert wertvolle Anthocyane

Blaues Gemüse liefert wertvolle Anthocyane

Unser Immunsystem ist auf viele verschiedene Stoffe angewiesen, nicht nur auf Vitamin C. Besonders die sekundären Pflanzenstoffe unterstützen es im Kampf gegen Viren und andere Krankheitserreger. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind sehr häufig an der Farbgebung des Gemüses beteiligt. Daher ist es ideal mehrere Farben zu essen.

Was sagen Sie dazu?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.